Smart Democracy

Digitalisierung durchdringt unseren Alltag, verändert die realen Lebensbedingungen der Bürgerinnen und Bürger und die demokratischen Prozesse in unserer Gesellschaft. Die Volkshochschulen laden Sie ein, sich mit diesen Veränderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beschäftigen und dabei neue Beteiligungsformate auszuprobieren.

Mit Unterstützung durch das Grimme-Institut – Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur führt der Deutsche Volkshochschul-Verband zwischen September und November 2017 vier Veranstaltungen durch, die bundesweit in verschiedenen Volkshochschulen live angeboten werden. Bei den Abendveranstaltungen rund um die Themen Digitalisierung und Gesellschaftspolitik können Sie mit Fachleuten diskutieren und unmittelbar ins Gespräch kommen. Auch von zu Hause aus können Sie teilnehmen.  Erkundigen Sie sich bei Ihrer Volkshochschule über die Teilnahme oder finden Sie die nächste teilnehmende Volkshochschule hier in unserer Übersicht oder unter www.volkshochschule.de mit dem Suchbegriff „Smart Democracy“.

Beteiligung erwünscht

Ganz gleich ob im Veranstaltungssaal vor Ort, bei einer Volkshochschule, die das Programm überträgt oder am heimischen Rechner: Teilnehmer und Teilnehmerinnen an den Veranstaltungen können  jederzeit über eine App Fragen an Referenten und Referentinnen stellen oder sich auch an der begleitenden Twitter-Diskussion beteiligen.

Trailer zur Veranstaltungsreihe

Politische Kommunikation und Wahlkampf im Netz

VHS Bremen
14. September 2017
18 bis 20 Uhr

Wahlkampf findet heute verstärkt im Netz und in sozialen Medien statt. Doch dabei kommunizieren Parteien nicht nur ihre politischen Standpunkte, auch FakeNews werden von unterschiedlichen Akteuren verbreitet und Social Bots verzerren die politische Wirklichkeit. Die Veranstaltung möchte anhand konkreter Beispiele digitale Phänomene im Wahlkampf und ihre Auswirkungen diskutieren.

Referenten

  • Martin Fuchs, Politikberater, Blogger und Speaker
  • Dr. Jan-Hinrik Schmidt, Wissenschaftlicher Referent für Digitale Interaktive Medien und Politische Kommunikation am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung

Moderation

Andree Pfitzner, Redakteur, TV-Moderator und Moderator diverser, bundesweiter Veranstaltungen

Digitalisierung und Demokratie – Risiko oder Chance?

VHS Ennepe-Ruhr-Süd
10. Oktober 2017
ab 18 Uhr

Live-Streams an weiteren Volkshochschulen

Digitalisierung bringt fortlaufend gesellschaftliche Veränderungen mit sich. Sie beeinflusst unser Zusammenleben wie auch das Leben jedes Einzelnen in vielschichtiger Weise. Welche Herausforderungen dabei an unsere Demokratie gestellt werden, welche Möglichkeiten sie aber auch eröffnet - damit möchte sich die Veranstaltung auseinandersetzen.

Referenten

  • Markus Beckedahl, Gründer und Chefredakteur von „netzpolitik.org“
  • Marina Weisband, Rednerin in den Bereichen politische Partizipation, Privacy, digitale Gesellschaft, Medien und Krisen

Moderation

René le Riche, Moderator beim Westdeutschen Rundfunk und bei diversen Veranstaltungen

Der bewertete/bewertende Mensch - Zwischen Selbstoptimierung und Überwachung: Wie wollen wir leben?

VHS Landkreis Konstanz
25. Oktober 2017
ab 18 Uhr

Live-Streams an weiteren Volkshochschulen

Mit dem Ziel, immer besser zu werden und das Maximum zu erreichen, erzeugen und sammeln wir bereitwillig Daten aller Art über uns selbst. Was macht das mit uns? Bedeutet dies das Ende von Solidargemeinschaften? Welche Chancen liegen darin?

Referenten

  • Professor Dr. Petra Grimm, Leiterin des Instituts für Digitale Ethik an der Hochschule der Medien Stuttgart
  • Florian Schumacher, Digital Health Consultant bei der iic-solutions und Gründer von Quantified Self Deutschland

Moderation

Professor Jürgen Neuschwander, Professor für Technik der Informations- und Kommunikationssysteme an der HTWG Kostanz

Hate Speech – Umgang mit Hasskommentaren im Netz

VHS Chemnitz
7. November 2017
ab 18 Uhr

Live-Streams an weiteren Volkshochschulen

Hassrede ist nicht das Problem von einzelnen, die zufällig betroffen sind. Sie hat Auswirkungen auf unseren Sprachgebrauch und auf das gesellschaftliche Miteinander. Im Spannungsfeld zwischen Meinungsfreiheit und Menschenverachtung beleuchtet die Veranstaltung gesellschaftliche und juristische Facetten des Themas aus unterschiedlichen Perspektiven.

Referenten

  • Dr. Martin Lindner,  Literatur- und Kommunikationswissenschaftler, Consultant und Partner bei wissmuth.de
  • Ingrid Brodnig, Journalistin und Autorin des Buches "Hass im Netz. Was wir gegen Hetze, Mobbing und Lügen tun können."

Moderation

Wolfgang Brinkschulte, Journalist beim Mitteldeutschen Rundfunk, Autor und Moderator

Alle Veranstaltungen im Überblick