DVV-Plattformen auf dem Digital Gipfel 2019 in Dortmund vertreten

„Da ist die Volkshochschule beim Thema Digitalisierung ja weit gekommen“, war ein oft gehörtes Feedback auf dem Digital Gipfel der Bundesregierung 2019, am 28. und 29.10.2019 in Dortmund, auf dem die vhs.cloud und das vhs-Lernportal mit einem Informationsstand vertreten waren.

© Kathrin Quilling, DVV

Die Besucher*innen aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik hatten an den zwei Kongresstagen in Dortmund Zeit, sich über innovative Projekte und Ideen in der Welt der digitalen Plattformen zu informieren und auszutauschen. Der DVV stellte an einem Stand seine beiden großen Plattformen – das vhs-Lernportal und die vhs.cloud – vor. Die Angebote stießen auf reges Interesse. Vor allem beeindruckte die Standbesucher, dass mit der vhs.cloud nicht nur an das Lernen im digitalen Raum gedacht wurde, sondern ein integriertes, bundesweites Netzwerk den Austausch untereinander – also zwischen vhs-Mitarbeiter*innen und vhs-Dozent*innen – ermöglicht.

© Kathrin Quilling, DVV

Genau ein solches digitales Netzwerk wurde nicht nur von den Teilnehmer*innen der Podiumsdiskussion „Digitale Plattformen: Quantensprung für die Bildung der Zukunft?!“ immer wieder gefordert: Die Bildung brauche digitale Orte, Ökosysteme, um zusammen zu arbeiten. Dort können gemeinsam Konzepte entwickelt und voneinander gelernt werden, darin war sich die Runde um die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, einig.

Auf dem Digital Gipfel 2019 wurden viele Projekte und Initiativen aus Unternehmen und Wissenschaft gezeigt. Für die Weiterbildung stellten die beiden Portale des DVV eine innovative Entwicklung dar. Volkshochschulen zeigen damit, dass sie die Heruasforderungen des digitalen Wandels für ihre Angebote wahrnehmen und nachhaltige Lösungen auf dem Weg bringen.


Erschienen am 16. Januar 2020
Autor: Kathrin Quilling, DVV
Lizenzhinweis: Der Text steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz